Neben unseren Genen beeinflussen Umweltfaktoren und unser Lebensstil, wie sich der Körper mit dem Alter entwickelt und verändert. Die meisten Meschen wünschen sich dabei, ihren biologischen Alterungsprozess zu verlangsamen, zusammengefasst Anti-Aging. Da wir das Altern nicht aufhalten können, ist es wichtig, dass wir gesund altern und von Alterserkrankungen verschont bleiben. Dazu gehören zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer oder Krebs. Für einen gesunden und langsamen Alterungsprozess sind deshalb Vitamine, Mineralstoffe und pflanzliche Stoffe wichtige Bestandteile der Ernährung. So kann Ihr Körper elementare Schutzfunktionen aufrechterhalten und Stoffwechselabläufe dauerhaft gestärkt werden. In diesem Artikel wollen wir einen Überblick darüber geben, welche Mikronährstoffe für Anti-Aging unverzichtbar sind.

 

Vitamin C

Beginnen wir mit etwas, das jedes Kind kennt: Vitamin C. Völlig zu Recht wird es zu den Anti-Aging-Vitaminen gezählt, denn es unterstützt die Haut bei wesentlichen Funktionen gegen das Altern. Es trägt dabei gleich auf mehrere verschiedenen Arten zu einer gesunden und schönen Haut bei. Zu einen schützt Vitamin C vor oxidativen Schäden, in dem es freie Radikale bekämpft und dadurch der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirkt. Darüber hinaus ist Vitamin C erheblich am Aufbau von Kollagen beteiligt. Dies verleiht der Haut die Struktur und die Festigkeit, weshalb es sichtbaren Alterungsprozessen entgegenwirkt. Zuletzt hilft Vitamin C bei Pigmentflecken durch seine hautaufhellenden Eigenschaften. Bei der Wahl eines Vitamin C Nahrungsergänzungsmittels sollten Sie unbedingt darauf achten, ein Produkt, das dem Reinsubstanzenprinzip unterliegt zu nehmen. Nur so können Sie sicher gehen, dass ausschließlich Wirkstoffe und keine Hilfsstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, und technologischen Zusätze wie Binde- oder Trennmittel enthalten sind.

Wenn Sie daran interessiert sind, neben Vitamin C auch die Anti-Aging fördernden Eigenschaften von  Glukosaminsulfat, Chondroitinsulfat zu vereinen, empfehlen wir Ihnen sogenannte Kombinationspräparate. Glukosamin und Chondroitin sind natürliche Grundbausteine aller Knorpel, Sehnen, Bänder und Knochenstrukturen im Körper und schützen Ihren Körper vor physischem Verschleiß.

 

Omega-3-Fettsäuren

Besonders wichtig sind Omega-3-Fettsäuren auf Grund ihrer entzündungshemmenden Wirkung. Das ist im Alter wichtig, denn viele Alterserkrankungen basieren auf langjährigen Entzündungsprozessen. Deshalb können mit der regelmäßigen Zunahme von Omega-3-Fettsäuren, Erscheinungen, wie zum Beispiel Gefäß-, Herz-, Nerven-, Stoffwechsel- und Augenerkrankungen vorgebeugt werden.

Wir raten dazu, eine Ernährung, die reich ist an Omega-3-Fettsäuren, vor allem in Form von Walnüssen oder Fisch, mit geeigneten Präparaten zu ergänzen. Kapseln mit hochkonzentriertem Qualitätsfischöl liefern die wertvollen Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure).

 

Coenzym Q10

Coenzym Q10 ist eine vitaminähnliche Substanz, die vom Körper selbst produziert wird, aber auch über die Ernährung zugeführt werden kann. Coenzym Q10 ist wichtig für die Energiegewinnung, damit vor allem das Herz und die Muskulatur einwandfrei arbeiten können. Seine körpereigene Produktion nimmt aber ab einem Alter von 40 Jahren ab. Vor allem mit zunehmendem Alter sind Produkte mit der Ergänzung der aktiven Coenzym-Q10-Form „Ubiquinol“ empfehlenswert, da die Umwandlungsrate vermutlich mit dem Alter nachlässt.

Leave a Reply