Yoga Wien

Ist das Licht des Yoga einmal angezündet, verlischt es nie mehr.

Je intensiver Sie üben, desto heller wird die Flamme leuchten.

Yoga

Ist das Licht des Yoga einmal angezündet, verlischt es nie mehr.

Je intensiver Sie üben, desto heller wird die Flamme leuchten.

ÜBERSICHT

YOGA

Yoga ist ein uraltes System von spirituellen und physischen Übungen, die darauf abzielen, Ihren Körper flexibel zu machen und Ihnen zu helfen, ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Geist und Körper zu erreichen. Wenn Sie jemand sind, der seinen Körper nicht mit Kraft- und Gewichtstraining belasten möchte, ist dieses Training das perfekte Gesundheitssystem, dem Sie folgen können.

Heutzutage verfolgen die Übungen in der Regel einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Besonders in westlichen Ländern wird diese Entspannungs- und Bewegungstechnik oft im Unterricht gelehrt. Man kombiniert Asanas, Tiefenentspannungsphasen, Atemübungen und Meditationsübungen. Die Ausübung von Asanas soll das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele durch kontrollierten Atem und Konzentration verbessern. Ziel ist es, die Vitalität zu verbessern und gleichzeitig die innere Gelassenheit zu bewahren.

Grundsätzlich hat diese fernöstliche Bewegungsform nachweislich viele positive Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit. Yoga kann verschiedene Krankheiten lindern, wie z. B. Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervöse Beschwerden wie Angstzustände oder Depressionen, chronische Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen.

BEFREIUNG VON DER ANGST

Yoga kann Ihnen helfen, besser mit Angstgefühlen umzugehen. In einer Studie praktizierten 34 Frauen mit Angststörungen zwei Monate lang Yoga. Es wurde festgestellt, dass ihre Angstzustände enorm gesunken waren. Es wurde auch festgestellt, dass Menschen, die an posttraumatischen Belastungsstörungen leiden, in großem Maße von dieser alten Praxis profitieren.

HERZGESUNDHEIT

Wenn Sie regelmäßig Yoga praktizieren, sinkt das Risiko für Herzerkrankungen. Menschen, die fünf Jahre lang Yoga praktizierten, hatten einen niedrigeren Blutdruck als diejenigen, die dies nicht taten. Der Cholesterinspiegel sinkt auch mit der Yoga-Praxis.

ENTZÜNDUNG REDUZIEREN

Obwohl eine Entzündung eine normale Immunantwort ist, kann eine chronische Entzündung gefährlich sein, da sie zu Diabetes, Herzerkrankungen und sogar Krebs führen kann. Eine Studie mit 218 Personen ergab, dass diejenigen, die regelmäßig Yoga praktizierten, weniger entzündliche Marker aufwiesen als diejenigen, die noch nie Yoga praktizierten.

GUTER SCHLAF

Ein Hauptproblem des modernen Lebensstils ist, dass die Menschen selten gut schlafen. Und dies führt zu vielen gesundheitlichen Problemen wie Übergewicht, Stimmungsschwankungen usw. Yoga hilft dabei, Körper und Geist zu entspannen, und sorgt so dafür, dass Sie nachts gut schlafen. Es erhöht die Sekretion von Melatonin, einem Hormon, das Wachheit und Schlaf reguliert.

MIGRÄNE LINDERN

Schätzungen zufolge betrifft Migräne etwa 1 von 7 Europäern. Das spezielle Workout kann sehr dazu beitragen, die Auswirkung von Migräne zu verringern, da die Aktivität den Vagusnerv stimuliert. Die Häufigkeit und Intensität der Kopfschmerzen nimmt mit der Zeit ab.