Wenn es darum geht, sich Fit zu halten, den Körper zu formen oder auch Gewicht zu verlieren, ist ein gutes Fitness Training eine hervorragende Idee. Ein guter Plan auf die eigenen Ansprüche und den Körper zugeschnitten ist das A und O für einen gesunden und schönen Körper.

 

Aber hier sind einige wichtige Dinge, die beachtet werden müssen. Es gibt viele Fehler, die man machen kann und die können große Probleme verursachen. Nicht nur, dass dann nicht der gewünschte Effekt eintritt, manche Fehler können auch echten Schaden anrichten.

 

Top 10 Fitness Fehler:

 

  1. Zu wenig oder zu viel Gewicht

Muskelaufbau ist das A und O, ob es um Gewichtsverlust oder auch einen definierten Körper geht. Aber wenn zum Beispiel zu wenig Gewicht verwendet wird, hat der Muskel keinen Anreiz und kann sich nicht aufbauen. Wird aber zu viel Gewicht genommen, ist es meist nur das Ego das Trainiert, der Muskel wird überbeansprucht und vielleicht sogar mit der falschen Technik geschädigt.

 

  1. Die falsche Technik

Es ist wichtig, Übungen korrekt auszuführen, nur so kann der Muskel optimal trainiert werden und vor allem aber Verletzungen können so vermieden werden. Unbedingt auf eine akkurat ausgeführte Technik achten.

 

  1. Nur einzelne Muskeln trainieren

Es ist sehr wichtig, sich nicht nur auf die Problemzonen zu konzentrieren oder die sichtbaren Muskeln zu trainieren. Der Körper muss im Gesamten trainiert werden, so werden alle Muskeln schneller aufgebaut, mehr Kalorien verbrannt und es sieht sehr viel besser aus.

 

  1. Übertrainieren

Motivation ist wichtig, aber hier gilt es den Muskeln auch eine Pause zu gönnen. Beim Training können kleine Muskelrisse entstehen, diese verursachen den Muskelkater und müssen mit Proteinen wieder aufgefüllt werden, nur dann kann ein Muskelaufbau stattfinden. Es ist also wichtig, nicht zu viel zu trainieren. Wenn noch Muskelkater da ist, einfach andere Stellen trainieren und dem betroffenen Muskel Regeneration gönnen.

 

  1. Falsche Ernährung

Um abzunehmen muss weniger gegessen werden, um zuzunehmen muss mehr gegessen werden. So einfach ist die Rechnung, hier zählen die Kalorien.

 

  1. Zu wenig Proteine

Es ist wichtig, genügend Proteine zu sich zu nehmen, um die Muskeln aufzubauen. Die Risse in den Muskeln, die beim Training entstehen, müssen mit Proteinen aufgefüllt werden, nur so kann sich der Muskel aufbauen. Dabei ist es wichtig, sich zwischen 1 bis 3 Gramm Proteinen pro Kilogramm Körpergewicht zu halten, dann sind die Muskeln optimal versorgt.

 

  1. Falsches Workout

Um Gewicht zu verlieren und die Muskeln aufzubauen, eignet sich am besten ein HIT (High Intensive Training). Hier werden sowohl Ausdauer als auch Muskeln trainiert und bis zu 7 x mehr Kalorien verbrannt.

 

  1. Die Motivation fehlt

Die Motivation ist alles! Nur mit der richtigen Motivation kann ein Training über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Den inneren Schweinehund überwinden und auch noch nach 3 Wochen motiviert zum Training gehen.

 

  1. Kein genaues Ziel

Für die Motivation ist vor allem wichtig, sich ein genaues Ziel vor Augen zu führen. Wie möchte man aussehen oder welches ist das Wunschgewicht.

 

  1. Kein Durchhaltevermögen

Nicht aufgeben ist hier die Devise, mit dem richtigen Ziel kommt auch die Motivation. Nur mit einem guten Durchhaltevermögen lässt sich das Ziel erreichen.

 

Also aufgepasst und vielleicht doch mit einem Personal Training beginnen, hier steht man unter genauer Beobachtung und kann die Fehler von ganz allein vermeiden. Der zusätzliche Pluspunkt, mit dem Personal Training wird auch die Motivation größer. Entschuldigungen finden sich hier nicht so leicht und der innere Schweinehund ist leichter zu bezwingen.

Leave a Reply