Einwilligungstext Newsletter
„Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Abonnieren“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass FitBloom mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zuschickt: Fitness, Personal Training, Gesundheit, Ernährung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber FitBloom widerrufen.“
Impressum

IMPRESSUM

FitBloom™

FitBloom™ ist eine eingetrage Wortbildmarke von Mag. Alfredo Scarlata

Annagasse 5/2/7, 1010 Wien

UID: ATU 57287126

info@fitbloom.at

Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten. Um Sie in vollem Umfang über die Verwendung personenbezogener Daten zu informieren, bitten wir Sie die folgenden Datenschutzhinweise zur Kenntnis zu nehmen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

0. Präambel

Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.

1. Geltungsbereich der AGB

1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB Teilnehmer) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden, FitBloom (Inhaber: Mag. Alfredo Scarlata) und dem Fitness-Experten
• aus der Nutzung der Online-Plattform „FitBloom“,
• der Vermittlung von Fitness-Dienstleistungen durch FitBloom und
• der Buchung sowie dem Abschluss von Fitness-Dienstleistungsverträgen zwischen dem Kunden einerseits und dem Fitness-Experten andererseits.
2. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültige Fassung.
3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, FitBloom hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
4. AGB des Kunden widerspricht FitBloom ausdrücklich.
5. Änderungen der AGB werden dem Kunden bekannt gegeben und gelten als vereinbart, wenn er den geänderten AGB nicht schriftlich binnen 14 Tagen widerspricht; auf die Bedeutung des Schweigens wird der Kunde in der Verständigung ausdrücklich hingewiesen.

2. Über FitBloom

1. FitBloom ermöglicht Fitness-Experten, ihre Dienstleistungen dem Kunden zu präsentieren und anzubieten.
2. FitBloom stellt dem Kunden einen direkten Kanal zur Buchung von Fitness-Dienstleistungen bei den Fitness-Experten zur Verfügung.
3. Im Falle einer Buchung kommt der Dienstleistungsvertrag direkt zwischen dem Kunden einerseits und dem Fitness-Experten andererseits zustande. Für die Erfüllung und Abwicklung des Dienstleistungsvertrages ist alleine der Fitness-Experte dem Kunden verantwortlich.
4. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Dienstleistung von FitBloom mit der Vermittlung der Fitness-Dienstleistung abgeschlossen ist.
5. Die Nutzung der Fitness-Buchungsplattform ist – soweit nichts anderes angegeben – für den Kunden grundsätzlich kostenfrei.
6. Aus der kostenlosen Bereitstellung der Plattform kann der Kunde jedoch keinen Rechtsanspruch für die Zukunft ableiten. FitBloom behält sich vor, der Plattform jederzeit einzustellen oder einzuschränken sowie den Kunden ohne Angabe von Gründen zu sperren.

3. Apps

1. FitBloom kann dem Kunden zur Nutzung seiner Services auch Apps zum Download auf sein Endgerät anbieten. Die Apps können erforderlich sein, um die Services von FitBloom nutzen zu können.
2. Beim Download gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops (z.B. iTunes, Google play), auf die FitBloom keinen Einfluss hat. Die Bedingungen des Downloads der Apps werden am Bildschirm des Endgerätes ausgewiesen.
3. Der Kunde erwirbt das nicht ausschließliche, jedoch zeitlich und örtlich unbeschränkte Recht, eine Kopie der App für seine eigenen Zwecke auf seinem Endgerät zu speichern.
4. Updates der Apps hat der Kunde ausdrücklich zuzustimmen; diese Zustimmung kann auch im Vorhinein erteilt werden.
5. Die Apps stehen in ihrer Gesamtheit im Eigentum von FitBloom und sind urheberrechtlich geschützt.

4. Informationspflichten

Gemäß § 5a (1) Konsumentenschutzgesetz (KSchG) und § 4 Abs 1 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) erteilt FitBloom dem Kunden nachstehende Informationen, soweit dies bereits im Rahmen der AGB möglich ist:
1. Wesentlichen Eigenschaften der Dienstleistung: Die Dienstleistung von FitBloom besteht im Betrieb einer Fitness-Buchungsplattform. Die Registrierung für die Plattform ist für Konsumenten kostenlos.
2. Wesentlichen Eigenschaften der Produkte: Diese sind den Produktbeschreibungen zu entnehmen.
3. Vertragspartner aus der Nutzung der Fitness-Buchungsplattform: Mag. Alfredo Scarlata, Annagasse 5/2/7, 1010 Wien, office@fitbloom.at
4. Vertragspartner aus der Buchung von Fitness-Dienstleistungen: der jeweilige Fitness-Experte
5. Gesamtpreis/-kosten: Die angegebenen Preise enthalten sämtliche Steuern und Abgaben.
6. Kosten Fernkommunikation: Normaltarif des Kunden (keine Mehrwerttarife).
7. Zahlungsbedingungen: Kreditkarte/(Sofort-)Überweisung/paypal.
8. Rücktrittsrecht: siehe Widerrufsbelehrung
9. Gewährleistungsrecht: gemäß § 922 ff ABGB; bei Waren Herstellergarantien möglich.

5. Nutzung oder Registrierung

1. Mit der Nutzung oder Registrierung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot auf Nutzung der Plattform, das von FitBloom durch Bereitstellung oder Freischaltung angenommen werden kann.
2. Bei der Registrierung hat der Nutzer die abgefragten Daten, insbesondere seinen Vor- und Nachnamen, seine E-Mail-Adresse und Passwort bekanntzugeben und die AGB in der gültigen Fassung zu akzeptieren. Zusätzlich kann er bereits bei der Registrierung Rechnungsadresse, Zahlungsdaten (Kreditkartendaten) und Telefonnummer angeben.
3. FitBloom ist berechtigt, das Angebot des Kunden zur Freischaltung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
4. Dem Kunden obliegt die Sicherung und Geheimhaltung der Zugangsdaten zu seinem personalisierten Online-Bereich. FitBloom empfiehlt, ein sicheres Passwort zu verwenden.

6. Vertragsabschluss

1. Die Fitness-Experten laden die Kunden durch Abrufbarhaltung von Informationen auf der Plattform ein, ein Angebot zum Erwerb von Fitness-Dienstleistungen zu stellen; diese Einladung ist freibleibend und unverbindlich.
2. Die Bestellung steht natürlichen Personen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zumindest 18 Jahre alt sein müssen, offen. Minderjährige werden von ihren gesetzlichen Vertretern vertreten.
3. Mit der Bestellung erklärt der Kunde gegenüber dem Fitness-Experten verbindlich sein Vertragsangebot. Bei einer auf elektronischem Wege erfolgten Bestellung wird FitBloom im Namen des Fitnessexperten den Zugang unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar.
4. Der Fitness-Experte ist berechtigt, das Vertragsangebot (= Buchung des Kunden) ausdrücklich durch Übermittlung der Buchungsbestätigung anzunehmen, wozu er sich der Dienste von FitBloom bedient. Der Fitness-Dienstleistungsvertrag kommt mit der Übermittlung der (elektronischen) Buchungsbestätigung zustande.
5. Der Fitness-Experte ist berechtigt, die Annahme der Buchung abzulehnen oder wenn technisch möglich einen Alternativtermin vorzuschlagen.

7. gesetzliches Widerrufs- bzw. Rücktrittsrecht

A) bei der Buchung von Terminen
1. Bei der Buchung von Fitness-Dienstleistungen für einen bestimmten Termin steht kein gesetzliches Rücktritts- oder Widerrufsrecht zu (§ 18 Abs 1 Z 10 FAGG).

B) beim Erwerb von „Blöcken“ und „Abos“
2. Der Kunde ist, soweit er Konsument im Sinne des KSchG oder Verbraucher im Sinne des FAGG ist, gemäß § 3 KSchG und § 4 Abs 1 Z 8 FAGG gesetzlich berechtigt, seine außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten von FitBloom abgegebene Vertragserklärung (Bestellung) zu widerrufen bzw. (nach erfolgter Annahme) von dem Vertrag zu den Bedingungen der nachstehenden Widerrufserklärung zurückzutreten.
3. Rücktrittsfrist: Der Rücktritt ist binnen 14 Tagen nach Bestätigung des Erwerbs auszuüben.
4. Widerrufsbelehrung: Gemäß § 3 KSchG und § 4 Abs 1 Z 8 FAGG belehrt FitBloom den Kunden über nachstehendes gesetzliches Widerrufsrecht:

WIDERRUFSRECHT

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag der Bestätigung der Buchung (= Annahme Ihres Angebotes).
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, „FitBloom“, Inhaber: Mag. Alfredo Scarlata, Annagasse 5/2/7, 1010 Wien, E-Mail: office@fitbloom.at mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.fitbloom.at elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

FOLGEN DES WIDERRUFS

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Für diese Rückzahlung haben wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, zu verwenden, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

8. Storno- oder Terminänderungsrecht

1. Nach der geltenden Rechtslage besteht grundsätzlich kein Recht, von vereinbarten Buchungen einseitig zurückzutreten. Nach dieser Rechtslage wäre der Kunde daher verpflichtet, das vereinbarte Honorar in voller Höhe zu bezahlen.
2. Gegen Bezahlung einer Bearbeitungsgebühr von 10% des vereinbarten Honorars räumt der Fitness-Experte seinem Kunden die Möglichkeit ein, die bestätigte Buchung bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin zu stornieren.
3. Alternativ steht dem Kunden bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin einmalig das Recht zu, den Termin auf einen Ersatztermin zu verlegen oder – mit Zustimmung des Fitness-Experten – als einlösbares, aber nicht rückzahlbares Guthaben zu vereinbaren.
4. Eine Stornierung oder Verlegung von bestätigten Buchungen innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Fitness-Experten möglich.

9. Zahlungsbedingungen

1. Der Kunde ist, sofern nichts anderes vereinbart ist, verpflichtet, das vereinbarte Entgelt umgehend über die ausgewiesenen Zahlungsmöglichkeiten (insbesondere Kreditkarte, PayPal) zu bezahlen.
2. FitBloom wurde vom Fitness-Experten dabei der Auftrag erteilt, als seine Zahlstelle zu fungieren. Den Zahlungen des Kunden an den Fitness-Experten kommt daher schuldbefreiende Wirkung gegenüber dem Fitness-Experten zu.
3. Die ordnungsgemäße Rechnungsstellung erfolgt durch den Fitness-Experten. Der Fitness-Experte kann sich der Rechnungserstellung der Services von FitBloom bedienen.
4. Sobald und solange sich der Kunde in qualifiziertem Verzug (§ 13 KSchG) mit einer oder mehreren Zahlungen befindet, ist FitBloom oder der Fitness-Experte bis zur Bezahlung zur Zurückhaltung von Dienstleistungen berechtigt; die Verpflichtung des Kunden zur Bezahlung bleibt diesfalls aufrecht.
5. Sperre/Stornierung im Falle der Nichtzahlung: FitBloom oder der Fitness-Experte behalten sich im Falle der nicht rechtzeitigen oder vollständigen Bezahlung das Recht vor, den Zugang des Kunden zur Plattform zu sperren oder die Buchung zu stornieren.
6. Es gelten die gesetzlichen Verzugszinsen. Im Falle eines Zahlungsverzuges ist FitBloom oder der Fitness-Experte berechtigt, maximal € 25,00 je eigener Mahnung zu verrechnen und/oder die Angelegenheit einem Inkassobüro/einem Rechtsanwalt zur weiteren Betreibung zu übergeben. Die zweckentsprechenden Kosten dieser externen Betreibung sind ebenso vom Kunden zu ersetzen.
7. Hat FitBloom oder der Fitness-Experte Raten- oder Teilzahlungsmöglichkeiten gewährt, so gilt ein Terminsverlust als vereinbart und ist er im Falle des Zahlungsverzuges nach schriftlicher Mahnung unter Nachfristsetzung berechtigt, alle aushaftenden Beträge gegenüber dem Kunden fällig zu stellen.

10. Gewährleistung / Haftung

1. FitBloom leistet für die Vermittlungsdienstleistung, nicht aber für den Fitness-Dienstleistungsvertrag mit dem Fitness-Experten, Gewähr nach den Bestimmungen der §§ 922 ff ABGB. Für unentgeltliche Leistungen von FitBloom besteht keine Gewährleistungsverpflichtung.
2. Die Fitness-Experten leisten den Kunden im direkten Vertragsverhältnis Gewähr nach den Bestimmungen der §§ 922 ff ABGB
3. Die Haftung von FitBloom und die ihrer Organe, Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen („Leute“) sowie die der Fitness-Experten ist im Grunde nach auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt; die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden und Schäden an Sachen, die FitBloom zur Bearbeitung übernommen hat. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Leute und der Fitness-Experten.
4. FitBloom erbringt sämtliche Services jeweils nach Maßgabe der bestehenden technischen, wirtschaftlichen, betrieblichen und organisatorischen Möglichkeiten. FitBloom leistet daher nicht für allfällige Unterbrechungen, Störungen, Verspätungen, Löschungen, Fehlübertragungen oder einen Speicherausfall in Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Services oder der Kommunikation mit dem Kunden Gewähr.
5. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die von FitBloom angebotenen Services auch unter Einbeziehung dritter Netzbetreiber angeboten werden. Die Verfügbarkeit der Services ist deshalb von der technischen Bereitstellung fremder Netzdienste abhängig. FitBloom übernimmt keine Verpflichtung, die angebotenen Services unterbrechungsfrei und jederzeit online abrufbar zu halten.
6. Aus Gründen höherer Gewalt, bei Streiks, Aussperrungen und behördlichen Anordnungen sowie wegen technischer Änderungen an den Anlagen von FitBloom oder wegen Wartungsarbeiten kann es zu einer Beschränkung der Services kommen.
7. Der Kunde ist zur Inanspruchnahme der Services jeweils auf eigene Gefahr und Kosten berechtigt und verpflichtet, hierbei nur geeignete technische Vorrichtungen einzusetzen. Der Kunde ist zudem verpflichtet, die Services nur unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen in Anspruch zu nehmen und jedwede missbräuchliche Inanspruchnahme zu unterlassen.
8. Soweit FitBloom auf seiner Plattform mit Links den Zugang zu Online-Services dritter Personen ermöglicht, ist er für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. FitBloom macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu Eigen. Soferne Links auf rechtswidrige Inhalte verweisen, dies bitte melden an office@fitbloom.at.

11. Eingestellter Content

Räumt FitBloom dem Kunden die Möglichkeit ein, eigenen Content zur Veröffentlichung einzustellen oder Wertungen abzugeben, so gelten folgenden Bestimmungen:
1. Der vom Kunden eingestellte Content (z.B. Kommentare, Bilder, Video) kann allen Nutzern zum Abruf bereitgehalten werden. FitBloom ist es nicht möglich, die unmittelbare Kontrolle über den Content auszuüben; er übernimmt daher keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form dieses Contents. Der Kunde ist selbst verantwortlich für seinen Content.
2. Der Kunde räumt FitBloom an dem von ihm eingestellte Content ein zeitlich, sachlich und geographisch unbeschränktes, übertragbares und nicht-exklusives Verwertungs- und Nutzungsrecht (beispielsweise auch zur Zitierung und Referenzierung) ein. FitBloom ist nicht verpflichtet, die Inhalte abrufbar zu halten. FitBloom kann Inhalte des Kunden jederzeit zurückweisen, an einem anderen Ort veröffentlichen, kürzen oder löschen.
3. Der Kunde garantiert FitBloom, keinen Content einzustellen, dessen Bereitstellung, Veröffentlichung oder Nutzung gegen geltendes Recht verstößt oder Rechte Dritter verletzt. Ausdrücklich untersagt ist die Einstellung von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden, beleidigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen. Der Kunde garantiert insbesondere, dass mit dem eingestellten Content keine Rechte (insbesondere Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte) Dritter verletzt werden.
4. Der Kunde verpflichtet sich, FitBloom und seine Leute hinsichtlich aller berechtigten Ansprüche, die durch einen unrechtmäßigen Content begründet werden, schad- und klaglos zu halten sowie für die entstandenen Nachteile volle Genugtuung zu leisten; dies umfasst auch die Kosten einer notwendigen und zweckmäßigen Rechtsverteidigung.
5. Behauptet ein Dritter, durch den Inhalt in seinen Rechten verletzt worden zu sein, so ist FitBloom berechtigt, die über den Kunden gespeicherten Kontaktdaten bekannt zu geben.

12. Gewinnspiele

Veranstaltet FitBloom ein Gewinnspiel, so liegen diesem, soferne nichts anderes angegeben wird, nachstehende Gewinnspielbedingungen zu Grunde:
1. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen.
2. Mitarbeiter von FitBloom, verbundener Unternehmen und der beim Gewinnspiel kooperierenden Unternehmen sind nicht teilnahmeberechtigt.
3. FitBloom behält sich das Recht vor, Teilnehmer von der Verlosung auszuschließen, die die Verlosung unlauter beeinflussen oder das versuchen.
4. Die Gewinner werden nach Abschluss des Gewinnspieles ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.
5. Eine Barabgeltung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen; personenbezogen anfallende Steuern, Abgaben, Gebühren und Folgekosten trägt der Gewinner.
6. Die Teilnehmer stimmen für den Fall des Gewinnes der Veröffentlichung ihres Namens und allenfalls ihres Lichtbildes zu.

13. Schlussbestimmungen

1. Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor- und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für 1010 Wien sachlich zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist in 1010 Wien.
2. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des KSchG, so gilt der Gerichtsstand für Klagen von FitBloom gegen den Kunden nur dann als vereinbart, wenn dieser im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Wien hat oder seiner Beschäftigung in Wien nachgeht.
3. Die Vertragsparteien vereinbaren jedenfalls einen Gerichtsstand in Österreich. Es gilt materielles österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Verweisungsnormen.
4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.

Wien, am 17.6.2019