Laufen ist eine der wertvollsten, natürlichsten und beliebtesten Sportarten. Lauftraining kostet nicht viel und benötigt sehr wenig spezielle Ausrüstung. Darüber hinaus ist Laufen jederzeit und überall möglich. Laufen ist der beste Weg, um in Form zu kommen und die Stimmung zu heben. Sie können auch während des Laufens Beziehungen zu anderen Läufern aufbauen. Es hilft die Gesundheit des Herzens zu verbessern, das Risiko von Krankheiten wie Schlaganfall, Herzerkrankungen und Diabetes zu minimieren. Laufen ist am besten für Personen, die Gewicht verlieren wollen. Es hilft Ihnen, Stress abzubauen und Ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Läufer, die nicht die richtige Laufmethode anwenden, werden sich jedoch höchstwahrscheinlich verletzen. Es besteht keine Notwendigkeit für eine Plantarfasziitis oder eine andere chronische Erkrankung. Darüber hinaus verschwendet schlechte Form wertvolle Energie und beeinträchtigt Ihre Leistung erheblich.
Laufen führt zu vielen positiven Anpassungen, aber der Wechsel von Inaktivität zu normalem Straßenpflaster wird nicht einfach sein. Dieser Leitfaden führt Sie dazu loszulegen, ermutigt zu werden und auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Sind Sie bereit? Lassen Sie uns beginnen!

Stellen Sie Ihr realistisches Ziel ein

Als Anfänger sollten Sie nur kurzfristige Ziele festlegen, die Sie schnell erreichen können. Sie können Ihre Ziele an den Wänden Ihres Zimmers anbringen, um sich daran zu erinnern. Das Setzen von kurzfristigen Zielen hilft Ihnen dabei, ein Erfolgserlebnis zu erzielen, bevor Sie langfristige Ziele setzen. Stellen Sie sich danach, wenn Ihr Laufen besser wird, Ihrer Aufgabe und setzen Sie sich langfristige Ziele, die Sie überwinden können. An einem Kalendertag können Sie festhalten, dass Sie an einem 6-km-, 12-km- oder Halbmarathon-Rennen teilnehmen.

Holen Sie sich die richtigen Laufschuhe

Schuhe spielen eine wichtige Rolle für ein komfortables und sicheres Laufen. Daher müssen Sie ein Paar Laufschuhe von guter Qualität kaufen. Sie können einen Schuhladen besuchen, in dem erfahrene Mitarbeiter Ihr Lauftempo überprüfen und Ihnen die besten Schuhe vorschlagen, die zu Ihrem Stil passen. Achten Sie darauf, Ihre Schuhe nach 500 bis 800 Kilometern zu ersetzen. Bequeme Laufschuhe helfen Ihnen dabei, die Verletzungsgefahr zu minimieren, die durch die falsche Auswahl von Schuhen entstehen kann.

Kaufen Sie geeignete Laufbekleidung

Kaufen Sie Kleidung aus Funktionsmaterialien, die Schweiß und Hitze abtransportieren und Sie entspannter machen. Frauen wird das Tragen eines unterstützenden Sport-BHs empfohlen. Kaufen Sie die Socken, die eng anliegen und keine Falten erzeugen.

Geben Sie Ihrem Körper Energie

Mit Hilfe des Laufens verbrennen Sie 400-800 Kilokalorien pro Stunde. Wenn Sie also fit werden oder Ihren Körper pflegen möchten, achten Sie auf vollwertige und hochwertige Nahrung. Denken Sie daran, dass Laufen ohne etwas zu essen weder gut für die Gesundheit ist noch das Laufen angenehm macht. Daher ist es wichtig, vor und nach dem Laufen gesundes Essen zu sich zu nehmen. Es hält Sie entspannt und repariert Ihre Muskeln nach dem Laufen schneller.

Trinken Sie, bevor Sie laufen

Sie müssen darauf achten, wie viel Wasser Sie zuvor trinken, während und nach dem Lauftraining. Die Aufrechterhaltung des Wasserspiegels in Ihrem Körper hilft Ihnen, Ihre Laufleistung zu halten bzw. zu steigern und schützt auch vor Herzerkrankungen. Sie täglich ca. 2,5 bis 4 Liter Wasser zu sich nehmen.

Wärmen Sie sich vor dem Laufen auf

Sie müssen Ihren Körper aufwärmen, um die Verletzungsgefahr beim Laufen zu verringern. Sie können mit dem Joggen beginnen und dann leichte Dehnübungen durchführen, die sich auf Ihre Muskeln, Ihr Gesäß und Ihren Rücken positiv auswirken. Dies wird Ihnen helfen, mit Energie versorgt zu bleiben und Ihre Muskeln aufgrund der Erhöhung Ihrer Körpertemperatur sowie der Durchblutung beweglich zu machen. Aber Achtung: langes und statisches Dehnen nur nach dem Laufen.

Die richtige Laufposition

Die richtige Haltung wird Ihnen dabei helfen, die Vorteile zu erreichen, die Ihr Körper durch die richtige Laufposition erhält. Sie müssen beim Lauftraining nach vorne schauen und Ihren Körper auch ein wenig nach vorne lehnen. Diese Haltung wird Ihnen helfen, Ihr Körpergleichgewicht zu verbessern und Sie zu stabilisieren, sodass sich Ihr Gewicht auf der Mitte Ihres Fußes anstatt auf der Vorderseite oder den Fersen befindet. Platzieren Sie Ihre Arme in einem 90-Grad-Winkel, um sich zu entspannen und Ihren Körper beim Laufen nach vorne zu schieben. Behalten Sie Ihre regelmäßigen rhythmischen und tiefen Atemzüge bei, wenn Sie laufen.

Krafttraining an den Tagen, an denen Sie nicht zum Laufen gehen

Trainieren Sie Ihren Körper mit Aktivitäten, die Ihre Kraft und Widerstandskraft fördern. Dieses zusätzliche Training hilft Ihnen dabei, Ihre Lauffähigkeit zu verbessern und Ihre vollständige Fitness aufzubauen. Sie können eine Trainingseinheit zur Muskelstärkung in Ihr Training einplanen, wenn Sie nicht zum Laufen gehen.

Cool Down & Dehnen nach dem Laufen

Stretching ist wichtig und die nächste Phase Ihres Trainings nach dem Lauf. Nach dem Laufen müssen Sie einige Abkühlphasen ausführen. Strecken Sie die Oberschenkel, das Gesäß und die unteren Rücken- und Hüftmuskeln jeweils mindestens 30 Sekunden lang richtig intensiv aus.

Mit dieser Anleitung erhalten Sie schnell positive Ergebnisse. Denken Sie daran, dass die Sydney Harbour Bridge oder der Eiffel Turm nicht an einem einzigen Kalendertag gebaut wurde. Starten Sie also in Ruhe mit Ihrem Lauftraining, ernähren Sie sich gesund, trinken Sie ausreichend und holen Sie sich praktische Informationen, wie Sie mit Hilfe von Experten Gewicht verlieren können. Egal, was Sie mit Ihrem Laufen erreichen möchten, bleiben Sie dran, um Ihrem Ziel näher zu kommen.

Leave a Reply