Entgegen einer weit verbreiteten Annahme gibt es so etwas wie „die eine“ Yogapraxis nicht. Yoga ist so vielfältig wie die Menschen, die es praktizieren. Das ermöglicht es auch, die Praxis leicht an die spezifischen Bedürfnisse der Situation des Yogis anzupassen.

Klar ist auch, dass nicht jeder Mensch, der mit Yoga beginnt, nach der Einheit mit dem Universum und dem Göttlichen und nach der ultimativen Erkenntnis strebt. Vielmehr ist für die meisten Menschen Yoga auch ein Mittel zum Zweck und dieser besteht meist darin, mit Yoga ein persönliches Ziel zu erreichen.

 

Unterschiedliche Yoga-Arten verfolgen unterschiedliche spezielle Ziele

Grundlage für alle zielgruppenspezifischen Yoga-Arten ist der Hatha Yoga – der körperliche Yoga. Abhängig von der Zielsetzung wird dann der Schwerpunkt so verändert, dass das Yoga genau dort wirkt, wo es wirken soll.

 

Rücken-Yoga

Rücken-Yoga ist eine spezielle Form des Hatha-Yoga. Es hilft, Rückenproblemen und Schmerzen – ausgelöst durch zu langes Sitzen und Verharren in unnatürlichen Posen – vorzubeugen, sie zu lindern oder im besten Falle ganz zu beseitigen. Die Übungen für diese Problembereiche sollen vor allem die Verspannungen im Rücken-, Hals- und Nackenbereich lösen und die Bauch- und Brustmuskulatur stärken.

 

Business-Yoga

So viele von euch müssen täglich dem ständigen Erfolgsdruck standhalten. Dabei stehen viele unter dem Stress ihr Bestes zu geben. Immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig es ist, einen Ausgleich zu den starken Belastungen des Alltags zu finden. Motivationsverlust und Leistungsabfall können die Folgen von Überlastung und Dauerstress sein. Business Yoga eignet sich für alle Berufstätigen, die ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigern und aktiv zu ihrer Gesundheitsvorsorge beitragen wollen.

 

Power-Yoga

In den letzten Jahren hat keine andere Yoga-Richtung so viel Popularität gewonnen wie Power Yoga, das ganzheitlich auf Körper und Seele wirkt, die Fettverbrennung anregt, den Körper strafft – und einen schönen, flachen Bauch macht.

 

Dies soll nur eine kleine Auswahl an Yoga-Arten, angepasst auf unterschiedliche Zielgruppen darstellen. Es gibt unzählige weitere Arten.

 

Für diese Zielgruppen gibt es spezielle Yoga-Arten

 

Unabhängig von physischen Beschwerden gibt es auch spezielle Yoga-Arten für Zielgruppen wie die erwähnten Geschäftsleute, die eine schnelle, effektive Yoga-Praxis für zwischendurch benötigen, für Schwangere, die ein sanftes Training suchen, für Golfer und Läufer, die die einseitige Belastung ihres Sports ausgleichen wollen. Für jede dieser Zielgruppen gibt es eine spezielle Yogapraxis, die ihren Bedürfnissen entspricht. Menschen, die Yoga primär als ganzheitliche Sportart sehen, schwören dagegen auf Power-Yoga, Frauen, die ihre weibliche Seite betonen und fördern wollen, sind die richtige Zielgruppe für Luna-Yoga, und für alle, die die positiven Wirkungen des Lachens nutzen wollen, gibt es das ungewöhnliche Lachyoga. Damit sind der Reichweite des Yoga für Zielgruppen kaum Grenzen gesetzt: Wenn ein besonderes Bedürfnis besteht, kann die Yogapraxis darauf angepasst oder sogar eine völlig neue Art von Yoga entwickelt werden.

 

FitBloom ermöglicht dir dein perfektes Yoga Erlebnis

 

Wir helfen dir dabei, die erfahrensten Fitnessexperten in deiner Nähe zu finden. Gib einfach hier deine Postleitzahl ein und buche noch heute deinen Termin. Dort kannst du aus mehreren Services auswählen und deinen bevorzugten Gesundheitsexperten entsprechend deiner Ziele auswählen.

Leave a Reply