Es handelt sich bei Cellulite um ein kosmetisches Phänomen, welches sehr viele Frauen betrifft. In der Regel ist ein schwaches Bindegewebe der Grund für die Orangenhaut. Jedoch gibt es einige Dinge, die man für eine straffe Haut tun kann, welche das sind, erfährst du jetzt in diesem Artikel.

Eine gesunde Ernährung gegen Cellulite

Auch Fettablagerungen können der Grund für Cellulite sein. Deshalb sollte hier auch sehr viel Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung gelegt werden. Eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten und den richtigen Fetten ist in diesem Fall sehr wichtig, Orangehaut kann so perfekt vorgebeugt werden. Um das Fettgewebe abzubauen, sollte man ausreichend Vitalstoffe als auch Eiweiß zu sich nehmen. Damit dem Körper ausreichend Vitamine zugefügt werden, ist es zudem auch sehr wichtig, dass man genügend Obst und Gemüse zu sich nimmt. Der Umstieg auf eine vegetarische oder vegane Ernährungsform wird sich auch positiv auf das Hautbild auswirken.

Sport

Wenn du der Cellulite den Kampf ansagen möchtest, dann führt kein Weg an Sport vorbei. Ganz egal, ob du deine Orangenhaut los werden möchtest oder einfach nur zur Vorbeugung, Sport ist in diesem Fall der ausschlaggebende Punkt. Es gibt spezielle Po- und Bein-Übungen wie zum Beispiel Squats, die die Haut straffen, weil diese Übungen die darunter liegende Muskulatur kräftigen. Des Weiteren wird durch solche Übungen auch das Muskelgewebe aufgebaut. Wer Orangenhaut vorbeugen möchte, sollte ebenfalls regelmäßig schwimmen gehen. Auch Yoga und Joggen kann bei einem schwachen Bindegewebe eine sehr große Hilfe sein.

Ebenfalls kann man im Alltag einiges ändern, nimm zum Beispiel statt dem Aufzug einfach die Treppen. Wenn du dich für ein konsequentes Training entscheidest, wirst du auch schnell belohnt werden. Wichtig zu wissen ist es hier auch, dass ein regelmäßiges Training nicht nur gegen Cellulite hilft, es hilft auch, dich fit und gesund zu halten. Achte darauf, dass du ein gutes Maß dabei findest, denn übertreiben sollte man es hier auch nicht.

Bewegung regt deine Lymphaktivität an und erhöht die Durchblutung im Körper. All das transportiert Stoffwechselendprodukte ab und sorgt für eine Verbesserung.

Gezielte Massagen gegen Cellulite

Es gibt spezielle Bürsten, mit welchen man die Durchblutung anregen kann, um Orangenhaut los zu werden. Hier müssen die betroffenen Stellen mit der Bürste in kreisenden Bewegungen massiert werden. Die Behandlung mit diesen Trockenbürsten in Richtung Herz schafft eine großartige Verbesserung des Hautbildes. Durch die Anwendung wird nicht nur dir Durchblutung angeregt, auch Hautunreinheiten können dadurch einfach entfernt werden.

Des Weiteren bietet sich bei Orangenhaut auch eine Zupfmassage sehr gut an. Die Haut wird hierbei mit den Fingerspitzen angehoben und ein wenig zusammengedrückt. Am besten ist es, man arbeitet sich hier von den Oberschenkeln bis zum Po hinauf.

Auch unterschiedliche Massagerollen können bei der Vorbeugung von Cellulite helfen. Der Stoffwechsel wird dadurch perfekt angeregt, wodurch auch die Haut gestrafft wird.

Wichtig ist es, dass diese Massagen regelmäßig durchgeführt werden.

Faszientraining

Durch Faszientraining wird nicht nur das Bindegewebe selbst gestärkt, auch der Körper kann dadurch optimal in Form gebracht werden. Durch ein regelmäßiges Faszientraining werden neue Kollagenstrukturen produziert, was perfekt Abhilfe schafft, wenn es um Organhaut geht. Es reicht bereits ein Training von 10 Minuten jeden Tag aus, um schnelle Ergebnisse zu sehen. Ebenfalls hilft dir das Training dabei, Verspannungen zu lösen, was ein weiterer Vorteil ist.

Wechselduschen sorgen für eine straffe Haut

Auch Wechselduschen eignen sich perfekt dafür, Cellulite endlich los zu werden. Zwar kostet es ein wenig Überwindung, jedoch ist es auch sehr erfrischend. Die Durchblutung wird durch die Heiß-kalt-Duschen gefördert, wodurch die Haut gestrafft wird.

Leave a Reply